Churfranken Trail Run

Gleich am Tag nach dem Glasmacherlauf gings in aller Frühe zum nächsten Wettkampf: Um 7.15h am Sonntag fiel in Miltenberg der Start zum Churfranken Trail Run. Zusammen mit Günni stand ich als 2er-Staffel am Start. Für mich bedeutete das eine Strecke von 28km und gut 700hm so schnell wie möglich hinter mich zu bringen.

Weil ich nicht so genau wusste, was auf mich zu kommt und es am Tag davor auch schon so gut funktioniert hatte, wurde der Gashebel gleich wieder Richtung Anschlag gedreht. So hat sich dann auch recht schnell ein Führungstrio mit Ingbert Reinke, meinem Vereinskameraden Jürgen Dugas und mir. Leider gabs schon auf den ersten zwei Kilometern immer wieder Unstimmigkeiten, wo die Strecke denn nun lang geht – ein Führungsfahrrad ist nämilch erst nach ca. 5km zu uns gestoßen.

Im ersten Anstieg konnten Jürgen und ich uns dann auch ein Stück absetzen und von da an gings dann erstmal als blaues RV-Duo weiter. Schon beim ersten Downhill hat es sich in meinen Schuhen so angefühlt, als ob der Socken verrutscht ist. Wie sich später herrausstellte, wars aber nicht der Socken, sondern die Haut. Da ich aber weitgehend mit der Vorfußlauftechnik unterwegs bin, war das zumindest bergauf und in der Ebene zunächst kein Problem.

Zwischen dem ersten und zweiten Berg kam dann auch die erste Wechselzone für die 5er Staffeln, die für uns Zweierstaffeln aber nur ein Zwischenziel war. Der zweite Berg war dann ein etwas anderes Kaliber als der erste Anstieg: Es ging ziemlich steil bergauf, so dass ich ein paar Stufen dann schon steigen musste. Mittlerweile war ich auch alleine unterwegs, so dass mir die Tempogestalltung etwas schwerer fiel.

Nach ein paar wunderbaren Trails im Morgennebel und zwei weiteren Downhills, in denen sich das oben angesprochene Problem noch etwas verschlimmerte gings dann schon an den Schlussspurt über ca. 4km auf dem Radweg in Richtung Collenberg.

Dort konnte ich mit 2 Minuten Vorsprung als Erster der 2er Staffeln den Chip an Günni übergeben, der die schwierigere Aufgaben für diesen Tag vor sich hatte: 46km und das meiste davon bei sommerlichen Temperaturen.

Die Arbeit von Jürgen (der kurz nach mir an Sebastiano übergeben hatte) und mir war getan – jetzt mussten wir nur noch unsere Schlußläufer an den zwei weiteren Zwischenzielen verpflegen und unterstützen und dann im Ziel auf die beiden warten.

Sebastiano hat auf dem letzten Split noch eine starke Aufholjagd auf den bis dahin Führenden Uwe Reinke gestartet so dass die erste Wombacher Staffel (Jürgen und Sebastiano)  mit deutlichem Vorsprung gewan – Herzlichen Glückwunsch!

Günni erlief nach einem soliden 46km Lauf den Dritten Rang für unsere Staffel.

Auch wenn ich mich die ersten zwei Kilometer noch ziemlich über die Streckenmarkierung aufgeregt hab, wars ein genialer Wettkampf. Ich denke ich, würde da wieder mitmachen – dann würde ich mir gerne mal den zweiten Teil der Strecke anschauen 😉

Hier noch meine Splits

25.09.2011 Churfranken Trail Run
Etappe 1: 10,9km mit 318hm
Etappe 2: 16,8km mit 426hm
3. (Staffel 2er Teams)
0:47:27 (1.)
1:15:07 (1.)