Tapern

Jetzt steht schon die unmittelbare Wettkampfvorbereitung bevor. Im Training hatte ich letzte Woche noch mal ein paar schnelle Koppeleinheiten und habe dabei ein paar Sachen zum Pacing ausprobiert.

Ergebniss: Auf dem Rad sollte ich weniger Druck machen als die Beine vielleicht hergeben – dann klappts auch mit dem Laufen. Um sicher zu gehen, dass ich meine Vorstellungen vom Renntempo auch umsetzen kann, werde ich am Mittwoch vor dem Ironman Frankfurt noch eine spezielle Leistungsdiagnostik bei Jürgen Sessner in Hilpolstein machen, bei der ich genau erfahren soll, welche Leistung ich treten – bzw. welches Tempo ich laufen kann, ohne über die Klinge zu springen. Ich bin sehr gespannt, was dabei rauskommt.

Ansonsten habe ich am heutigen Ruhetag auch angefangen, mein Rad für den Wettkampf fit zu machen – aufs Hinterrad hab ich den neuen Reifen schon geklebt und die Kette ist jetzt auch frisch. Jetzt muss ich mir nur noch irgendwo frische Pads für meinen Lenkeraufsatz besorgen. Profile verkauft die dummerweise nicht als Ersatzteile 🙁

Mein Zeitplan und der Taktikplan sind auch in der Mache. Dazu aber später mehr. Wenn jemand Lust hat, mich am 04.07. anzufeueren – neben diveresen Privatfahrzeugen hat mein Vater einen Kleinbus organisiert, in dem noch ein paar Plätze frei sind. Coole Sache! Ich freu mich schon.