off season

Die letzten Wochen war ich ziemlich schreibfaul. Nicht dass es nichts zu berichten gegeben hätte. Nach der Saisonpause, die für mich direkt nach dem München Marathon angefangen hat, bin gleich wieder ins Wettkampfgeschäft eingestiegen und war schon zweimal in Goldbach beim Wintercross am Start. Die Zeit war zweimal fast gleich. Beim ersten Versuch war ich damit 5ter und beim zweiten Anlauf schon 4ter.

Traingstechnisch versuche ich seit Anfang November wieder, in einen geregelten Trainingsrhythmus zu finden, in dem neben Laufen auch wieder Schwimmen, Radfahren und Krafttraining auftauchen. Das Ganze fällt mir noch ziemlich schwer. In der vergangen Saison habe ich viele meiner Mittel- und Langfristziele erreicht, so dass ich mich sportlich erstmal neu orientieren muss. Also müssen neue Ziele her. Eine Idee dafür hab ich schon, aber das ist noch nicht spruchreif. In meinem neuen Wettkampfkalender sind aber schon ein paar Termine eingetragen.

Im nächsten Jahr steht erstmal keine Langdistanz auf dem Programm. Den Schwerpunkt möchte ich auf die olympische- und Mitteldistanz legen. Mein Ziel ist es, die Grundschnelligkeit zu verbessern. Wie das geht, habe ich dieses Jahr in der zweiten Saisonhälfte im Laufen schon gelernt. Die Bilanz ist recht erfreulich: Abgesehen vom München Marathon stand ich bei jedem Lauf in der Altersklassenwertung ganz oben – zweimal sogar in der Gesamtwertung.

Ich denke, dass ich an der Grundschnelligkeit auch was mit dem beschränkten Zeitbudget, das ich 2012 haben werde, ganz gut was machen kann. Und das Tempo würde ich dann gerne mit in die Saison 2013 nehmen, in der es mit neue Zielen wieder auf die Langstrecke geht – das is halt doch mein Steckenpferd 🙂